Ehe und Familie

Am 8. September 1936 wurde die Verlobung von Prinzessin Juliana mit Seiner Durchlaucht Prinz Bernhard zur Lippe-Biesterfeld bekanntgegeben. Am 7. Januar 1937 fand die Hochzeit statt. Als Wohnsitz wählte das Paar Schloss Soestdijk in Baarn.

Kinder

Aus der Ehe gingen vier Töchter hervor: Beatrix (1938), Irene (1939), Margriet (1943) und Christina (1947-2019). Bis auf Prinzessin Margriet erblickten alle Prinzessinnen auf Schloss Soestdijk das Licht der Welt. Prinzessin Margriet wurde während des Krieges in Ottawa (Kanada) geboren.

Besatzungszeit

Die deutsche Invasion am 10. Mai 1940 zwang Prinzessin Juliana und Prinz Bernhard mit ihren beiden Töchtern ins englische Exil. Die Prinzessin reiste einen Monat später mit ihren Kindern weiter nach Kanada, wo sie sich bis zur Befreiung der Niederlande in Rockcliffe, einem Vorort von Ottawa, aufhielten. Prinz Bernhard, der bei Königin Wilhelmina in London blieb, besuchte sie dort regelmäßig. Während des Krieges machte die Prinzessin verschiedene Reisen in andere Teile des Königreichs (nach Surinam und auf die Niederländischen Antillen).

Befreiung und Wiederaufbau

Im April 1945 kehrte sie gemeinsam mit Königin Wilhelmina in den befreiten Teil der Niederlande zurück und ließ sich in Breda nieder. Sie beteiligte sich an einer Hilfsaktion für die Bevölkerung im nördlichen Teil des Landes, die im Winter zuvor schwer unter Hunger zu leiden gehabt hatte. Am 2. August wurde die Familie der Prinzessin auf niederländischem Boden wiedervereinigt.

Nach der deutschen Kapitulation im Mai 1945 setzte sich Juliana auf verschiedene Weise für die notleidende Bevölkerung ein. So übernahm sie unter anderem den Vorsitz der Stiftung Niederländische Volkshilfe. Im Frühjahr 1946 stattete sie gemeinsam mit Prinz Bernhard jenen Ländern Besuche ab, die den Niederlanden im Krieg beigestanden hatten.

Vorbereitung auf das Königsamt

Im Herbst 1947 vertrat Prinzessin Juliana einige Wochen lang als Regentin ihre Mutter, Königin Wilhelmina, die aus gesundheitlichen Gründen das Königsamt vorübergehend nicht ausüben konnte. Dieser Fall trat 1948 noch einmal ein. Im selben Jahr kündigte Königin Wilhelmina ihre Abdankung an. Am 6. September fanden in der Nieuwe Kerk in Amsterdam die Huldigungsfeierlichkeiten für Königin Juliana statt.

1948 wurde die Wunderheilerin Greet Hofmans mit der Behandlung eines Augenleidens von Prinzessin Christina betraut. In den darauffolgenden Jahren erlangte Frau Hofmans als Beraterin von Königin Juliana immer mehr Einfluss. Nach einer Untersuchung durch die Beel-Kommission im Jahr 1956 wurde die Zusammenarbeit mit Frau Hofmans auf Wunsch von Königin Juliana und Prinz Bernhard beendet. 2005 sagte Königin Beatrix als Vorsitzende der Stiftung Archiv des Hauses Oranien-Nassau zu, Prof. Cees Fasseur bei seinen Forschungen im Rahmen seiner geplanten Monographie über diesen »Hofkonflikt« zu unterstützen.