Constantijn Christof Frederik Aschwin Prinz der Niederlande, Prinz von Oranien-Nassau, Jonkheer van Amsberg wurde am 11. Oktober 1969 als dritter Sohn von Prinzessin Beatrix und Prinz Claus in Utrecht geboren. Der Prinz hat zwei Brüder: König Willem-Alexander (1967) und Prinz Friso (1968–2013).

Prinz Constantijn, 2015.

Bild: © RVD - Jeroen van der Meyde

Schule und Studium

Prinz Constantijn ging in Baarn zur Grundschule und erwarb 1987 am Eerste Vrijzinnig Christelijk Lyceum in Den Haag das Abitur. Anschließend besuchte er ein Jahr lang Sprachkurse in Frankreich und Italien.

Er studierte Rechtswissenschaft an der Universität Leiden und legte 1995 sein Examen in der Fachrichtung Zivilrecht ab. Im Jahr 2000 absolvierte er ein MBA-Studium am European Institute of Business Administration (INSEAD) im französischen Fontainebleau.

Ehe und Familie

Am 17. Mai 2001 schloss Prinz Constantijn in Den Haag mit Laurentien Brinkhorst die Ehe. Die kirchliche Trauung fand am 19. Mai 2001 in der St. Jacobskerk in Den Haag, statt.

Prinz Constantijn und Prinzessin Laurentien haben drei Kinder. Am 8. Juni 2002 wurde Tochter Eloise (Eloise Sophie Beatrix Laurence) geboren, am 21. März 2004 Sohn Claus-Casimir (Claus-Casimir Bernhard Marius Max) und am 3. Juni 2006 eine zweite Tochter, Leonore (Leonore Marie Irene Enrica).

Die Familie lebt in Den Haag.

Tätigkeiten und Funktionen

Seit dem 1. Juli 2016 fungiert Prinz Constantijn als Sonderbeauftragter für StartupDelta2020. Diese Funktion wird er anderthalb Jahre lang innehaben; in der Vergangenheit war er bereits dem Vorgängerprogramm StartupDelta als Berater eng verbunden. Prinz Constantijn ist selbständiger Berater für Unternehmensinnovationen und Mitinitiator des Startup Fest Europe; darüber hinaus ist er als Leiter der Abteilung Digitale Technologien und Makrostrategien bei MAP in London beschäftigt. Prinz Constantijn ist seit dem 20. Januar 2017 auch Mitglied der »High Level Group of Innovators«, einer 15-köpfigen Expertengruppe, die die Europäische Kommission in Sachen Innovation und Unternehmertum berät.

2017 gründeten Prinz Constantijn und Prinzessin Laurentien die gemeinnützige Number 5 Foundation. In diesem Rahmen entwickeln sie Initiativen für soziale Innovationen, die Antworten auf gesellschaftliche Fragen bieten sollen.

Der Prinz begann seine berufliche Laufbahn im Stab von EU-Kommissar Hans van den Broek.  Anschließend folgte sein MBA-Studium am European Institute of Business Administration (INSEAD) in Fontainebleau sowie eine Hospitanz bei der International Finance Corporation in Washington. Danach war er als strategischer Berater bei Booz Allen & Hamilton in London und als wissenschaftlicher Mitarbeiter für RAND Europe in Leiden und Brüssel tätig, wo er später Leiter des Information Policy and Economics Team wurde. Bei der RAND Corporation gründete er 2008 das Brüsseler Büro, das er zwei Jahre lang leitete. Außerdem war der Prinz von 2003 bis 2008 als Berater für Europakommunikation im Ministerium für auswärtige Angelegenheiten tätig.

Im Jahr 2010 kehrte er zur Europäischen Kommission zurück, wo er zunächst als Berater, später als stellvertretender Leiter und dann (bis November 2014) als Leiter des Stabs von Neelie Kroes, seinerzeit EU-Kommissarin für die digitale Agenda, tätig war.

Im April und Mai 2015 unternahm Prinz Constantijn als »Eisenhower Fellow« eine Studienreise durch die USA.

Gesellschaftliche Funktionen

  • Vorsitzender des Beirats des SIDN-Fonds. Der Fonds, gegründet und verwaltet von der Stiftung für Internetdomain-Registrierung in den Niederlanden (SIDN), unterstützt Projekte zur Stärkung der wirtschaftlichen und sozialen Bedeutung des Internets in den Niederlanden.  
  • Vorsitzender des Prinz-Bernhard-Naturfonds

Ehrenämter

  • Ehrenvorsitzender des Prinz-Claus-Fonds
  • Schirmherr der Stiftung Nationaler Fonds für Musikinstrumente
  • Schirmherr der World Press Photo Foundation
  • Schirmherr der Stiftung Niederländische Violinenwettbewerbe