Prinzessin Beatrix bei Eröffnung der Hieronymus-Bosch-Ausstellung im Prado in Madrid

Ihre Königliche Hoheit Prinzessin Beatrix der Niederlande wird am Montag, dem 30. Mai 2016, in Madrid der Eröffnung der Ausstellung »Bosch. The 5th Centenary Exhibition« im Prado-Museum beiwohnen. Die Eröffnung wird von Seiner Majestät König Felipe VI. und Ihrer Majestät Königin Letizia von Spanien vorgenommen.

Madrid, 30. Mai 2016: Prinzessin Beatrix bei der Eröffnung der Ausstellung »Bosch. The 5th Centenary Exhibition« im Prado-Museum.

Anlass für die Ausstellung ist der 500. Todestag des um 1450 als Hieronymus van Aken (von Aachen) in Herzogenbusch geborenen Malers. Ein Großteil seines Œuvres befindet sich im Bestand des Prado. Die Übersichtsschau umfasst neben Werken der eigenen und der Königlichen Sammlung Leihgaben von Museen aus aller Welt, etwa aus Paris, New York und Washington. So wurden über drei Viertel des erhaltenen Werks des Künstlers zusammengetragen. Die Ausstellung ist in mehrere Themenbereiche gegliedert. Ein eigener Abschnitt führt in das Leben und Wirken des Malers in seiner Geburtsstadt Herzogenbusch ein. Auch zeigt die Ausstellung Miniaturen, Zeichnungen, Radierungen und Altarstücke. Überdies sind Gemälde von Zeitgenossen wie Alaert du Hamel und Adriaen van Wesel zu sehen.

Charakteristisch für Boschs Werk sind Bildelemente wie Teufelsfiguren, Monster, Engel und Heilige. Sie fügen sich ein in eine Welt aus Illusionen und Halluzinationen und dienen der Darstellung von Themen der Zeit, wie Versuchung, Sünde und Rechenschaft. Entstanden um 1500, in der Zeit des Übergangs vom Mittelalter zur Renaissance, illustrieren die Gemälde und Zeichnungen das Verhältnis zwischen dem Menschen, seiner Umgebung und seinem Schöpfer.

Große Teile der Ausstellung waren zuvor bereits im Noordbrabants Museum in Herzogenbusch zu sehen, die am 12. Februar 2016 von König Willem-Alexander eröffnet wurde.