Neubesetzung von Hofämtern

Es ist üblich, dass bestimmte Mitglieder der Hofhaltung und des Hofamts beim Antritt eines neuen Königs ihr Amt zur Verfügung stellen.

Der Monarch soll so in die Lage versetzt werden, sein verfassungsmäßig verbrieftes Recht zur Ordnung seines Hauses unter Berücksichtigung des öffentlichen Interesses (Artikel 41 der Verfassung) auszuüben.

Betroffen sind unter anderem der Oberhofmeister, der Chef des Militärischen Hauses, der Leiter der Hofkanzlei, der Schatzmeister, der Zeremonienmeister, der Hofmarschall, der Intendant der Königlichen Schlösser, der Stallmeister, der Direktor des Königlichen Hausarchivs und der Personalchef.

Siehe auch