Aktuelles

Diese Hauptrubrik umfasst 5 Rubriken:

Königin Máxima bei G20-Podiumsdiskussion über die Förderung des Unternehmertums von Frauen

Ihre Majestät Königin Máxima nimmt am Dienstag, den 25. April in Berlin an der Podiumsdiskussion »Inspiring women: Scaling up women’s entrepreneurship« teil. Die Podiumsdiskussion ist Programmteil des »Women20-Gipfels« der G20, der vom 24. bis zum 26. April in der deutschen Hauptstadt stattfindet. Deutschland hat derzeit die Präsidentschaft der G20 inne. Königin Máxima ist Sonderbeauftragte des UN-Generalsekretärs für finanzielle Inklusion für Entwicklung und Ehrenvorsitzende der Globalen Partnerschaft für finanzielle Inklusion der G20.

Gegenstand der Podiumsdiskussion sind die Chancen und Herausforderungen des weiblichen Unternehmertums mit Blick auf die Verbesserung der wirtschaftlichen Lage von Frauen weltweit. Untersuchungen haben ergeben, dass vor allem Frauen ihre Einkünfte in das Wohlergehen und die Zukunft ihrer Kinder und ihrer Familie investieren. Indem man Frauen den Zugang zu finanziellen Dienstleistungen wie Bank- oder Sparkonten, Versicherungen, Krediten und Renten erleichtert, verbessert man ihre Chancen auf wirtschaftliche Entwicklung und persönliche Entfaltung. Königin Máxima wird unter anderem über den Mehrwert finanzieller Produkte und Dienstleistungen für Frauen und die Bedeutung der kundenorientierten Arbeit sprechen. Darüber hinaus bieten digitale Anwendungen für finanzielle Dienstleistungen gute Möglichkeiten, auch Gruppen von Frauen zu erreichen, die nicht in der Nähe von Banken oder anderen Finanzdienstleistern leben.

Weitere Teilnehmerinnen der Podiumsdiskussion sind Bundeskanzlerin Angela Merkel, Chrystia Freeland, kanadische Außenministerin, Christine Lagarde, Direktorin des IWF, Anne Finucane, Vizepräsidentin der Bank of America, Ivanka Trump, First Daughter und Beraterin des US-Präsidenten, Juliana Rotich, Mitbegründerin der Open-Source-Plattform Ushahidi, und Nicola Leibinger-Kammüller, Vorsitzende der Geschäftsführung des Technologiekonzerns Trumpf.

Am 14. Dezember 2016 war Königin Máxima bereits in Berlin zu Gast, wo sie mit Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble, Bundesentwicklungsminister Gerd Müller und der Vizepräsidentin der Deutschen Bundesbank Claudia Buch über die deutsche G20-Agenda auf dem Gebiet der finanziellen Inklusion und der GPFI sprach. Am 25. Januar 2017 hielt Königin Máxima auf der G20-Konferenz »Digitising finance, financial inclusion and financial literacy« in Wiesbaden eine Rede.

Siehe auch

Gehört zu