Offizieller Besuch des deutschen Bundespräsidenten

Der Präsident der Bundesrepublik Deutschland, Frank-Walter Steinmeier, stattet am Dienstag, dem 15., und Mittwoch, dem 16. Mai, den Niederlanden einen offiziellen Besuch ab. Der Bundespräsident wird von seiner Frau, Elke Büdenbender, begleitet. Der Besuch dient dem vertieften Kennenlernen sowie der weiteren Festigung der bilateralen Beziehungen.

König Willem-Alexander empfängt den Bundespräsidenten und seine Frau am Dienstag, dem 15. Mai, mit einer Begrüßungszeremonie und nachfolgender Audienz im Palais Noordeinde in Den Haag. Anschließend laden der König und die Königin das Präsidentenpaar zu einem Mittagessen. Der König und der Bundespräsident werden dabei jeweils eine Ansprache halten.

Am Abend empfängt Ministerpräsident Mark Rutte den Bundespräsidenten im Catshuis zu einem Arbeitsessen. Gesprächsthemen sind unter anderem die Zukunft Europas und die politisch-gesellschaftlichen Entwicklungen in Deutschland und den Niederlanden, unter anderem im Bereich der Migration.

Außerdem unterzeichnen der Ministerpräsident und der Bundespräsident den Westerems-Vertrag, der die Zuständigkeitsverteilung zwischen Deutschland und den Niederlanden im Gebiet nördlich der Emsmündung regelt.

Am Dienstagvormittag wird Bundespräsident Steinmeier im Gebäude des Senats in Den Haag von Senatspräsidentin Ankie Broekers-Knol und der Präsidentin des Abgeordnetenhauses, Khadija Arib, empfangen. Nachmittags besucht er die Technische Universität Delft.

Am Mittwoch, dem 16. Mai, steht ein Treffen des Bundespräsidenten mit dem Bürgermeister von Amsterdam auf dem Programm. Außerdem besucht er in Amsterdam unter anderem die NDSM werf, ein Kulturzentrum auf dem Gelände einer ehemaligen Schiffswerft, sowie das Rijksmuseum.