Dürfen die Medien Fotos veröffentlichen, die im öffentlichen Raum aufgenommen wurden?

Gegen die Veröffentlichung von Privatfotos von Mitgliedern des Königshauses bestehen rechtliche Bedenken. Die Verletzung der Privatsphäre durch die Veröffentlichung privater Fotos kann nur dann gerechtfertigt sein, wenn die Fotos einen Beitrag zur öffentlichen Debatte über ein Thema von allgemeinem Interesse leisten. Andere Argumente greifen hier nicht.

Dies gilt laut Rechtsprechung auch dann, wenn die Fotos im öffentlichen Bereich oder in einem für die Öffentlichkeit frei zugänglichen Gebäude (z. B. einem Restaurant) aufgenommen wurden.

Auch wenn ein Foto aus journalistischer Sicht Nachrichtenwert hat oder als harmlos eingestuft wird, bietet das keine ausreichende juristische Rechtfertigung für eine Verletzung der Privatsphäre. Das einzige stichhaltige Argument ist der Beitrag zur öffentlichen Debatte über ein Thema von allgemeinem Interesse.