Tischrede Seiner Majestät König Willem-Alexander beim Staatsbankett anlässlich des Staatsbesuchs in Luxemburg

Königliche Hoheiten!

Ich danke Ihnen herzlich für den gastfreundlichen Empfang in Luxemburg und für Ihre warmherzigen Worte. Für meine Frau und mich ist es eine ganz besondere Freude, hier zu sein. Zum einen wegen der persönlichen, freundschaftlichen Beziehungen, die uns sehr am Herzen liegen und die unsere Familien schon so lange miteinander verbinden. Zum anderen weil Luxemburg zu den Ländern zählt, die den Niederlanden am nächsten stehen.

Wie lässt sich der Charakter Luxemburgs in einem Bild einfangen? Am besten, ich greife dafür auf ein Beispiel aus der Geschichte Ihres Landes zurück, und zwar auf eine Erfindung des großen luxemburgischen Wissenschaftlers Guillaume Kroll. 

Vor achtzig Jahren gelang es ihm als erstem, aus Mineralien das kostbare Metall Titan zu gewinnen. Nun hat Titan drei besondere Eigenschaften. 
Erstens: es ist leicht, aber sehr stark. 
Zweitens: es rostet nicht. 
Drittens: es zeichnet sich durch hohe Temperaturbeständigkeit aus und ist vielseitig einsetzbar, vom Herzschrittmacher im menschlichen Körper bis hin zu Satelliten im Weltall.

Besser als mit diesen Qualitäten lässt sich Ihr Land kaum beschreiben. Luxemburg punktet nicht mit Masse oder Gewicht. Diese »Leichtigkeit« ist allerdings keine Schwäche, sondern vielmehr Ihre Stärke! Denn man schaue sich an, wo Luxemburg heute steht! Ein Land, das alle anderen europäischen Länder weit hinter sich lässt, wenn es um Wohlstand geht. Ein Land, das überall auf der Welt Respekt genießt. Ein starkes und stabiles Land, das im Besitz der ewigen Jugend zu sein scheint.

Ihr Einfluss bemisst sich nicht an der Macht der Zahlen, sondern an der Fähigkeit, divergierende Interessen und Ziele miteinander in Einklang zu bringen. Diese Kunst haben die Luxemburger innerhalb von zwei Jahrhunderten entwickelt. Dazu beigetragen hat sicherlich die Lage im Herzen Europas, umgeben von Ländern, die um ein Vielfaches größer sind. Luxemburg ist die Quintessenz der europäischen Zusammenarbeit, bei der große und kleine Länder als gleichwertige Partner ihre Kräfte bündeln.

Luxemburg beweist, dass Länder von bescheidenem Umfang zu Großem in der Lage sind, auch wenn das nicht immer gleich für jedermann ersichtlich ist. Die höchsten Wolkenkratzer in New York wurden mit Stahlträgern aus Luxemburg gebaut! 

Die Niederlande schätzen sich glücklich, einen so herausragenden Partner an ihrer Seite zu wissen, mit dem sie zudem besonders enge Beziehungen pflegen. In zwei Wochen feiern wir gemeinsam in Brüssel das sechzigjährige Bestehen der Benelux-Union. Unsere Benelux-Kooperation wird von vielen Ländern in Europa mit Interesse, vereinzelt sogar mit etwas Neid verfolgt. Sie ist ein Experimentierfeld, auf dem viel Schönes wächst und gedeiht, von dem die Menschen in ihrem Alltag die Früchte ernten: Hochschulabschlüsse, die automatisch in allen drei Ländern anerkannt werden. Digitale Frachtbriefe, durch die Unternehmer viele Millionen an Verwaltungskosten einsparen. Polizeibehörden, die gemeinsam die Kriminalität bekämpfen, ohne durch Grenzen behindert zu werden. In all diesen äußerst relevanten Angelegenheiten ist das Benelux-Bündnis ein Wegbereiter für die EU. Lassen Sie uns gemeinsam nach weiteren Bereichen Ausschau halten, in denen dies ebenfalls möglich ist.

Länder, die so eng miteinander verwandt sind, müssen sich unterstützen, wo sie können. Die Niederlande sind stolz darauf, dass sie die Interessen des Großherzogtums in den Ländern vertreten dürfen, in denen Luxemburg keine eigene Botschaft hat.Mehr als zwei Drittel des gesamten Bruttonationalprodukts der Europäischen Union wird in einem Radius von 500 Kilometern um den Ort erwirtschaftet, an dem wir uns gerade befinden. Luxemburg ist das pulsierende Herz einer starken Wirtschaftszone. Und dieses Herz lebt von den Verästelungen mit seinem Umfeld, nicht zuletzt auch mit der Provinz Limburg und dem Rest der Niederlande!

'Luxemburg führt der Welt vor, dass sich Offenheit gegenüber anderen und Stolz auf die eigene Identität entspannt miteinander vereinbaren lassen. Dies ist eine der vielen Eigenschaften, die dieses Land so faszinierend und besonders machen.'

Es ist inspirierend zu sehen, wie die Luxemburger hiermit umgehen. Ihr Motto »Mir wëlle bleiwe wat mir sinn« hat in 150 Jahren nichts an Kraft eingebüßt. Zugleich aber gibt es kein internationaleres Land als Luxemburg, wo so viele Menschen aus anderen Ländern wohnen und arbeiten. Luxemburg führt der Welt vor, dass sich Offenheit gegenüber anderen und Stolz auf die eigene Identität entspannt miteinander vereinbaren lassen. Dies ist eine der vielen Eigenschaften, die dieses Land so faszinierend und besonders machen.

Sie beide, Königliche Hoheiten, sind herausragende Vertreter dieses offenen Geistes, des Selbstbewusstseins und der Herzlichkeit, die Luxemburg auszeichnen. Diese Qualitäten verleihen diesem Staatsbesuch noch eine zusätzliche persönliche Dimension.

Wir freuen uns darauf, im weiteren Verlauf dieses Besuchs unser Wissen über Ihr Land noch weiter zu vertiefen. Morgen steht die gesamte Wirtschaftsgeschichte Luxemburgs auf dem Programm, von der Stahlindustrie, die das Fundament für den Erfolg des Landes legte, bis hin zum Weltraumbergbau, in dem Luxemburg heute eine Spitzenstellung einnimmt. »The sky is the limit« ‒ das gilt nicht für Luxemburg. Schon seit sehr langer Zeit beweisen Sie: vermeintlich kleine Länder können es weit, sehr weit bringen!

Und das ist für alle Länder mit bescheidener Größe, darunter auch die Niederlande, inspirierend.

Königliche Hoheiten, darf ich Sie bitten, mit mir das Glas zu erheben:
auf Ihrer beider Gesundheit, auf das Glück Ihres Volkes und auf die Freundschaft zwischen dem Großherzogtum Luxemburg und dem Königreich der Niederlande.