Staatsbesuch in Frankreich - Programm

Seine Majestät König Willem-Alexander und Ihre Majestät Königin Máxima reisen auf Einladung von Präsident François Hollande zu einem Staatsbesuch nach Frankreich. Der Besuch findet am Donnerstag, dem 10., und Freitag, dem 11. März 2016, in Paris statt. Der König und die Königin werden von Außenminister Bert Koenders begleitet.

""

Präsident Hollande empfängt das Königspaar im Élyséepalast.

Im Januar 2014 absolvierte Präsident Hollande einen offiziellen Besuch in den Niederlanden. Der Staatsbesuch des Königspaares greift die positiven Impulse auf, die jener Besuch den bilateralen Beziehungen verliehen hat. Im Mittelpunkt stehen dabei die Beziehungen im wirtschaftlichen und kulturellen Bereich sowie im europäischen Kontext. Der Staatsbesuch steht im Zeichen der gemeinsamen Vergangenheit und gemeinsamer Werte wie Freiheit und Gleichheit.

Außenhandelsministerin Lilianne Ploumen reist gleichzeitig mit einer großen Handelsdelegation nach Frankreich. Die Delegation setzt sich aus Vertretern der Branchen Hightech-Systeme und  Materialien (HTSM), Agrar- und Ernährungswirtschaft und Energie zusammen; zu den Schwerpunktthemen gehören Luftfahrt, Lebensmittel-Innovationen, biobasierte Wirtschaft, Smart Cities und Offshore-Windenergie.

</

Donnerstag, 10. März

Der Staatsbesuch beginnt am Donnerstagmorgen mit einer Begrüßungszeremonie am Triumphbogen. Anschließend legt der König Blumen am Grabmal des Unbekannten Soldaten nieder, das sich unter dem Triumphbogen befindet. Danach trägt sich das Königspaar in das Goldene Buch ein. Im Anschluss daran empfängt Präsident Hollande das Königspaar zu einem Gespräch im Élyséepalast.
 
Der König, die Königin und Präsident Hollande begeben sich anschließend in den Louvre, wo sie sich Rembrandts Hochzeitsporträts von Maerten Soolmans und Oopjen Coppit ansehen. Diese Gemälde haben Frankreich und die Niederlande gemeinsam erworben, damit sie einem großen internationalen Publikum zugänglich gemacht werden können; sie sollen abwechselnd im Louvre und im Rijksmuseum ausgestellt werden.

Am Nachmittag findet im Hôtel Potocki die Begegnung mit der niederländischen Gemeinde in Frankreich statt. Danach treffen der König und die Königin im Palais du Petit Luxembourg mit dem Präsidenten des Senats und im Hôtel de Lassay mit dem Präsidenten der Nationalversammlung zusammen.

Als nächstes steht der Besuch der Jugendbegegnungsstätte »Halle Pajol« auf dem Programm. Hier trifft das Königspaar Jugendliche zu einer Diskussion über Toleranz, Freiheit und Gleichheit. Die Schüler haben sich an einem Projekt der Anne-Frank-Stiftung beteiligt. Die Gesprächsleitung hat der ehemalige Fußballspieler Lilian Thuram, der sich mit seiner Stiftung für mehr Toleranz einsetzt.

Am Abend gibt Präsident Hollande ein Staatsbankett im Élyséepalast, bei dem beide Staatsoberhäupter eine Rede halten.

Paris, 10 März 2016: König Willem-Alexander hält eine Rede bei dem Staatsbankett im Élyséepalast.

Freitag, 11. März

Am Morgen treffen der König und die Königin mit der Bürgermeisterin von Paris, Anne Hidalgo, im Rathaus der Stadt zusammen. Bei der Begegnung geht es um die Verbundenheit der Niederlande mit Paris. Auch halten der König und die Bürgermeisterin eine kurze Ansprache.

Die Stadt Paris investiert in umweltfreundlichen öffentlichen Nahverkehr, um so die Luftverschmutzung zu verringern. In diesem Rahmen hat sie einige Elektrobusse der Firma Ebusco aus Helmond angeschafft. Bei einer Fahrt im Elektrobus werden dem Königspaar nachhaltige Mobilitätslösungen präsentiert.

In »Les Dock« wohnt das Königspaar einigen Programmpunkten der Wirtschaftsmission bei. So nimmt es an einem strategischen Dialog französischer und niederländischer Unternehmensführer teil; die Gesprächsführung haben der Präsident des niederländischen Arbeitgeberverbands VNO-NCW, Hans de Boer, und der Vizepräsident des französischen Arbeitgeberverbands MEDEF, Geoffroy Roux de Bézieux. Vor dem Hintergrund des kürzlich in Paris abgehaltenen Weltklimagipfels COP21 geht es in dem Gespräch auch um die Zusammenarbeit in den Bereichen Innovation und Nachhaltigkeit.

Anschließend besucht das Königspaar eine Innovationsparade, auf der Beispiele für die Kooperationen zwischen französischen und niederländischen Unternehmen in den Bereichen Flugzeugbau, Saatveredlung, Lebensmittel-Innovationen und Serious Gaming vorgestellt werden. Die Parade findet im Rahmen des laufenden französisch-niederländischen Wirtschaftsjahres statt. Zum Abschluss wohnen der König und die Königin der Unterzeichnung mehrerer Vereinbarungen bei, in denen es unter anderem um die Luftfahrt, Smart Cities, Verkehr und um das Netherlands Business Support Office in Nantes geht.

Am Nachmittag besucht das Königspaar den Inkubator NUMA, der Start-up-Unternehmen Entwicklungsmöglichkeiten bietet. In Anwesenheit des französischen Ministers für Wirtschaft, Industrie und Digitales, Emmanuel Macron, lernt es das Projekt »Data City« kennen, in dessen Rahmen Dienstleistungen und Produkte im Bereich Smart Cities entwickelt werden.

Im »Atelier Néerlandais« wohnen der König und die Königin dem Abschluss einer Mode-Meisterklasse bei, an der Nachwuchsmodemacher aus beiden Ländern teilnehmen. Das Atelier wurde als Sprungbrett für niederländische Unternehmer aus den Bereichen Kreativwirtschaft und Kultur gegründet.

Im Rahmen der niederländischen EU-Ratspräsidentschaft findet ein Symposium zum Thema Frieden und Freiheit in der Europäischen Union statt. Das Königspaar wohnt dem Abschluss der Veranstaltung im Salon de l'horloge im Außenministerium bei. Außenminister Koenders und sein französischer Amtskollege Ayrault halten in Anwesenheit von Studenten und Ehrengästen Ansprachen.

Am Abend laden der König und die Königin Präsident Hollande zu einem Konzert und einem Empfang ein, um sich für die ihnen erwiesene Gastfreundschaft zu bedanken. Das Konzert der Sopranistin Lenneke Ruiten, die vom Pianisten Thom Janssen und dem Ruysdael-Quartett begleitet wird, findet im Petit Palais statt.

Paris, 11 März 2016: der König, die Königin und Präsident Hollande bei dem Konzert im Petit Palais.