Staatsbesuch in Neuseeland - Programm

Seine Majestät König Willem-Alexander und Ihre Majestät Königin Máxima werden auf Einladung des neuseeländischen Generalgouverneurs von Montag, dem 7., bis Mittwoch, den 9. November 2016 zu einem Staatsbesuch nach Neuseeland reisen. Begleitet werden der König und die Königin von Außenminister Bert Koenders. Gleichzeitig reist eine Wirtschaftsdelegation nach Neuseeland, die von Wirtschaftsminister Henk Kamp geleitet wird. Das Königspaar wird Wellington, Christchurch und Auckland besuchen. Unmittelbar vor ihrer Reise nach Neuseeland absolvieren der König und die Königin von Montag, dem 31. Oktober, bis Freitag, den 4. November einen Staatsbesuch in Australien.

Wellington, 7. November 2016: Offizielle Begrüßungszeremonie für König Willem-Alexander und Königin Máxima beim Government House in Wellington. Die Zeremonie umfasst traditionelle Elemente der Maori-Kultur wie den Haka Powhiri (Tanz) und den Hongi (Gruß).

Der Besuch in Neuseeland steht im Zeichen der Bekräftigung der historischen Bande und des Ausbaus der umfassenden bilateralen Beziehungen, die die Niederlande mit Neuseeland verbinden. Die gemeinsame Geschichte beider Länder begann 1642, als Abel Tasman als erster Europäer nach Neuseeland kam. 2017 wird das 375-jährige Jubiläum der Beziehungen zwischen den beiden Ländern gefeiert. Im Rahmen des Staatsbesuchs wird es auch um die ungefähr 150 000 Neuseeländer niederländischer Abstammung und ihre Rolle bei der kulturellen und wirtschaftlichen Entwicklung des Landes gehen. Sowohl in Christchurch als auch in Auckland steht eine Begegnung des Königspaars mit der niederländischen Gemeinschaft auf dem Programm.

Der Schwerpunkt des Besuchs der Wirtschaftsdelegation liegt in den Bereichen Gartenbau, Biowissenschaften und Gesundheit, Smart Cities, Sport sowie Agrar- und Ernährungswirtschaft. Das Potential für eine Intensivierung der wirtschaftlichen Zusammenarbeit zwischen Neuseeland und den Niederlanden ist groß, insbesondere auf dem Gebiet der Agrar- und Ernährungswirtschaft. In der Wirtschaftsdelegation sind knapp 60 Unternehmen vertreten.

Montag, 7. November - Wellington

Der Staatsbesuch beginnt mit einer offiziellen Begrüßungszeremonie beim Government House in Wellington, die traditionelle Elemente der Maori-Kultur wie den Haka Powhiri (Tanz) und den Hongi (Gruß) umfasst. Anschließend findet ein Gespräch mit der Generalgouverneurin Dame Patsy Reddy statt. Beim Pukeahu National War Memorial legen der König und die Königin einen Kranz nieder und besuchen das Grab des Unbekannten Soldaten. Bei einer Führung durch die Great War Exhibition im Dominion Museum werden sie über die Rolle Neuseelands im Ersten Weltkrieg informiert. Die Ausstellung wurde vom neuseeländischen Filmregisseur Sir Peter Jackson konzipiert.

Am Nachmittag führen der König und die Königin Gespräche mit Premierminister John Key und Oppositionsführer Andrew Little. Außerdem besucht das Königspaar das Unternehmen Park Road Post Production, das eine führende Rolle in der neuseeländischen und internationalen Filmindustrie spielt, insbesondere auf dem Gebiet digitaler visueller Effekte. So wurden hier Bild und Ton von Filmen wie Der Hobbit, Der Herr der Ringe und King Kong bearbeitet. Am Abend halten sowohl die Generalgouverneurin als auch der König eine Rede beim Staatsbankett im Government House.

Dienstag, 8. November - Christchurch

Am zweiten Tag des Staatsbesuchs sind König Willem-Alexander und Königin Máxima in Christchurch zu Gast. Zunächst begeben sie sich ins Willowbank Wildlife Reservat, das ein umfangreiches Brutprogramm für den Kiwi durchführt, den vom Aussterben bedrohten neuseeländischen Nationalvogel. Danach stehen die Kultur und die wirtschaftlichen Leistungen der Maori, des indigenen Volks Neuseelands, im Mittelpunkt. Das Königspaar besucht das Gemeinschaftszentrum (Marae) und die Wirtschaftszentrale der Ngai Tahu Iwi, des größten Maori-Stamms der Südinsel. Die Ngai Tahu Iwi betreiben nachhaltige und innovative Landwirtschaft, die sich am Wohlergehen der Gemeinschaft und am Schutz der Natur ausrichtet. Am Nachmittag steht der Besuch in Christchurch im Zeichen der Auswirkungen des Erdbebens von 2011, wobei dem Wiederaufbau und der Sanierung der Stadt besondere Aufmerksamkeit gewidmet werden.

Mittwoch, 9. November - Auckland

Am Morgen des dritten Tages besuchen der König und die Königin die Auckland Art Gallery Toi o Tamaki. Dabei steht die gemeinsame Geschichte Neuseelands und der Niederlande im Mittelpunkt. Die Galerie ist im Besitz zweier Stiche, die die Begegnung Abel Tasmans mit den Maori im Jahr 1642 zeigen. Darüber hinaus sieht sich das Königspaar eine Serie von Portraits maorischer Anführer an, die diese vom Künstler Gottfried Lindauer (1839-1926) haben anfertigen lassen.

Im Anschluss daran wohnen der König und die Königin einem Teil der Wirtschaftskonferenz "Future of Food" bei. Im Rahmen dieses eintägigen Forums kommen Vertreter niederländischer und neuseeländischer Wissenszentren und Unternehmen zusammen, um die Zusammenarbeit auf den Gebieten Agrar- und Ernährungswirtschaft sowie Gartenbau zu fördern. Bei einem Mittagessen mit den Teilnehmern der niederländischen Wirtschaftsdelegation und Vertretern neuseeländischer Unternehmen halten Minister Kamp und der König eine Rede. Später besucht das Königspaar das Schulschiff "Spirit of New Zealand", auf dem Jugendliche im Alter von 14 bis 15 Jahren auf einem fünftägigen Segeltörn lernen zusammenzuarbeiten, zu kommunizieren und Führungsrollen zu übernehmen.