Königliche Hochzeit

Am 2. Februar 2002 schlossen Kronprinz Willem-Alexander und Máxima Zorreguieta in Amsterdam die Ehe.

""

Den Haag, 30. März 2001: Kronprinz Willem-Alexander und Máxima Zorreguieta.

Verlobung

Königin Beatrix gab am 30. März 2001 die Verlobung des Paares bekannt. Am 7. Januar 2002 wurde das Aufgebot bestellt.

Zustimmungsgesetz

Am 21. Mai 2001 brachte die Regierung beim Parlament einen Gesetzentwurf ein, mit dem sie um Zustimmung zur Vermählung Seiner Königlichen Hoheit Prinz Willem-Alexander mit Máxima Zorreguieta bat. Diese Zustimmung wurde erteilt.

Máxima Zorreguieta ist seit der Eheschließung Mitglied des Königshauses. Da nur Niederländer Mitglied des Königshauses werden können, wurde ihr zu diesem Zweck die niederländische Staatsangehörigkeit verliehen.

Die aus dieser Ehe hervorgehenden Kinder erhalten die Titel »Prinz/Prinzessin der Niederlande, Prinz/Prinzessin von Oranien-Nassau« und werden mit »Königliche Hoheit« angesprochen.

""

Amsterdam, 2. Februar 2002: Eheschließung.

Standesamtliche Trauung

Die standesamtliche Trauung wurde am Samstag, dem 2. Februar 2002, in der Beurs van Berlage in Amsterdam von Bürgermeister Job Cohen vollzogen. Der Feierlichkeit wohnten neben Verwandten, Freunden und anderen Gästen des Brautpaares auch Repräsentanten des Staates und rund 600 weitere geladene Gäste aus allen Teilen des Königreichs bei.

Kirchliche Trauung

Die kirchliche Einsegnung der Ehe fand anschließend in der Nieuwe Kerk in Amsterdam statt. Der Gottesdienst wurde von Carel ter Linden geleitet, der vormals als Pfarrer in der Kloosterkerk-Gemeinde in Den Haag tätig gewesen war, der die Königsfamilie seit langem verbunden ist.

Brautkleid

Prinzessin Máxima trug ein langärmliges, bis zur Taille enganliegendes Kleid mit Bénitier-Ausschnitt, gefertigt aus elfenbeinfarbener Mikado-Seide, mit leicht ausgestelltem Rock und einer fünf Meter langen Schleppe. Seitlich war das Kleid mit Einsätzen aus gestickter Spitze versehen. Den langen Schleier aus gepunktetem Seidentaft zierten von Hand aufgenähte Blumen- und Rankenmotive aus Spitze. Das Hochzeitskleid wurde von Valentino Couture in Rom entworfen und genäht.

Uniform

Prinz Willem-Alexander trug die Große Galauniform eines Fregattenkapitäns der Königlichen Marine.

An der Uniform trug er seine Orden und Ehrenzeichen:

  • Ordensband und Stern, Großkreuz-Ritter im Orden vom Niederländischen Löwen
  • Stern, Ritter im Orden vom Goldenen Löwen des Hauses Nassau
  • Offizierskreuz
  • Huldigungsmedaille 1980

Ringe

Die Verlobungsringe sind aus Platin, besetzt mit einem oval geschliffenen orangefarbenen Diamanten, beiderseits flankiert von Diamanten im Smaragdschliff, eingeschlossen zwischen zwei brillantbesetzten Bändern. Auch die handgefertigten, 2,5 mm breiten und halbrund geformten Eheringe bestehen aus Platin. Nach der Einsegnung reichte Juan Zorreguieta, Bruder der Prinzessin, dem Brautpaar die Eheringe an.

Kutschfahrt

Nach der kirchlichen Trauung fuhr das frischgebackene Ehepaar in der Goldenen Kutsche durch die Amsterdamer Altstadt über den Nieuwezijds Voorburgwal, Spui, Singel, Muntplein und Rokin zum Königlichen Palast auf dem Dam, auf dessen Balkon es sich anschließend der Öffentlichkeit zeigte.

Militärisches Zeremoniell

Zur Durchführung des militärischen Zeremoniells waren rund 1900 Angehörige der Streitkräfte angetreten. Das Marineinfanteriekorps der Königlichen Marine versah die Ehrenwache am Königlichen Palast, die Königliche Luftwaffe die vor der Beurs van Berlage. Die Königliche Marine stellte außerdem Offiziere zum Säbelspalier ab. Die Ehrenposten entlang der Strecken, die das Hochzeitspaar zurücklegte, bestanden teils aus Soldaten und teils aus Zivilisten. Die Königliche Marechaussee übernahm die Ehreneskorte zur Beurs van Berlage und zur Nieuwe Kerk.

Von zwei in der IJ-Bucht liegenden Fregatten aus wurden im Abstand von fünf Sekunden 21 Ehrensalutschüsse abgefeuert. Der erste Schuss ertönte, als das Brautpaar aus dem Königlichen Palast trat.