Königin Emma (1858–1934)

Adelheid Emma Wilhelmine Therese Prinzessin von Waldeck und Pyrmont wird am 2. August 1858 als Tochter des Fürsten Georg Viktor und der Prinzessin Helene von Nassau in Arolsen geboren.

Königin Emma, 1929.

Am 7. Januar 1879 heiratet sie König Wilhelm III. der Niederlande. Am 31. August 1880 kommt ihre Tochter Wilhelmina zur Welt.

Am 20. November 1890 übernimmt Emma die Regentschaft für ihren schwerkranken Gemahl. Drei Tage später, am 23. November 1890, stirbt König Wilhelm III. Am 8. Dezember 1890 wird Emma erneut die Regentschaft übertragen, weil die Thronerbin, ihre Tochter Wilhelmina, zu diesem Zeitpunkt noch minderjährig ist. Emma bereitet Wilhelmina in den Folgejahren sorgfältig auf ihre künftigen Aufgaben als Königin vor. Mit ihrem umsichtigen Handeln und würdevollen Auftreten als Regentin gelingt es Emma, das Ansehen der Monarchie wiederherzustellen. Auch dass sie gemeinsam mit ihrer Tochter viel im Land unterwegs ist, trägt zur Steigerung der Beliebtheit des Königshauses bei. Nach dem Regierungsantritt Wilhelminas am 31. August 1898 zieht Emma sich zurück, erfüllt aber auch danach noch eine wichtige Funktion in der Gesellschaft. Am 20. März 1934 stirbt Emma im Palais am Lange Voorhout in Den Haag.