Das Königliche Hausarchiv ist organisatorischer Bestandteil des Königshofs.

""

Archivgebäude im Park von Palais Noordeinde.

Bild: Königliche Sammlungen / Ben Grishaver

König Wilhelm I. richtete 1825 das Königliche Hausarchiv ein, weil er die Verwaltung der Archive, der Bibliothek und der historischen Sammlungen des Hauses Oranien-Nassau unter ein Dach führen wollte. 1895 erteilte Königin Emma den Auftrag zum Bau eines Archivgebäudes im Park von Palais Noordeinde. Vier Jahre später wurde das im modernen neoklassizistischen Stil errichtete Gebäude eingeweiht. Nach 1945 wurde dem Direktor des Königlichen Hausarchivs auch die Verwaltung der in den Schlössern befindlichen historischen Kunstsammlungen übertragen. 1993 übertrug Prinzessin Juliana das Gebäude an die Stiftung Historische Sammlungen des Hauses Oranien-Nassau. Nach der Renovierung 1997 wurde das Gebäude 1998 um neue unterirdische Depots erweitert.

Sammlungen

Das Königliche Hausarchiv verwaltet mehrere Sammlungen:

  • Archiv
  • Bibliothek
  • Dokumentarische Sammlungen

Anträge auf Einsichtnahme in Archivmaterial sowie Leihanfragen für Ausstellungen sind schriftlich an den Direktor des Archivs bzw. den Sekretär der Stiftung Historische Sammlungen des Hauses Oranien-Nassau zu richten. Die Anschrift lautet:

Directeur van het Koninklijk Huisarchief/
Secretaris van de Stichting Historische Verzamelingen van het Huis Oranje-Nassau
Postbus 30412
2500 GK Den Haag
Niederlande
Telefon: +31 70 362-4701
E-Mail: koninklijk.huisarchief@dkh.nl