Vollversammlung der beiden Parlamentskammern

Am Prinsjesdag finden sich die Mitglieder der beiden Kammern des Parlaments gegen 12.30 Uhr im Rittersaal ein.

""
Bild: ©ANP / Lex van Lieshout
Den Haag, 15. September 2015: König Willem-Alexander verliest die Thronrede.

Sie nehmen direkt gegenüber dem Thron sowie rechts und links davon Platz. Die Plätze links des Throns sind für die Minister und Staatssekretäre reserviert. Hinter ihnen sitzen die Mitglieder des Staatsrats, des wichtigsten Beratungsorgans der Regierung. All die Genannten befinden sich innerhalb der sogenannten >>Enceinte<<, eines mit einer schlichten Holzabsperrung abgetrennten Bereichs, in dem das Parlament symbolisch tagt. Außerhalb dieser Absperrung befinden sich die Plätze für die Mitglieder der anderen obersten Staatsorgane, für hohe Beamte, Generale und Admirale, Mitglieder der höchsten Gerichte, den Kommissar der Königin in der Provinz Südholland, den Bürgermeister von Den Haag, ausländische Botschafter sowie weitere Repräsentanten und geladene Gäste.

Der Präsident des Senats, der ersten Kammer des Parlaments, leitet die Vollversammlung, die er kurz vor 13 Uhr eröffnet. Zunächst beruft er aus dem Kreis der Abgeordneten ein Empfangs- und Geleitkomitee für den König und sein Gefolge. Beim Eingang zum Rittersaal werden die Mitglieder des Königshauses von diesem Komitee empfangen. Der Vorsitzende der Versammlung verkündet das Eintreffen des Staatsoberhaupts – das Zeichen für alle Anwesenden, sich zu erheben. Daraufhin betreten die Mitglieder des Königshauses den Rittersaal. König und Königin nehmen auf den beiden Thronsesseln Platz, die anderen Mitglieder des Königshauses suchen ihre Plätze rechts des Throns auf. Der Generaladjutant und andere Adjutanten sitzen links vom Thron, der Oberhofmeister und die Oberhofmeisterin sowie die übrigen Mitglieder der Hofhaltung rechts davon. Dann verliest der König die Thronrede.

Nachdem der König die letzten Worte der Rede gesprochen hat, ruft der Vorsitzende »Leve de Koning!« (Es lebe der König!), was die Anwesenden mit einem dreifachen »Hurra!« erwidern. Das Geleitkomitee führt den König und die Mitglieder des Königshauses zu einem Seitenzimmer des Rittersaals, woraufhin der Vorsitzende die Vollversammlung für beendet erklärt. Beim Verlassen des Rittersaals steht die Goldene Kutsche bereit, den König und die Königin entlang derselben Route wie auf der Hinfahrt zu Palais Noordeinde zurückzubringen.

Der König und die Mitglieder des Königshauses, die beim Verlesen der Thronrede zugegen waren, zeigen sich nach ihrer Rückkehr kurz auf dem Balkon an der Vorderseite von Palais Noordeinde der wartenden Menge.

Traditionen

Die Huldigungsformel >>Es lebe der König/die Königin!<< geht auf einen spontanen Ausruf des Abgeordneten Johannes Hendricus Donner im Jahr 1897 zurück. Später folgten andere Abgeordnete seinem Beispiel. Seit 1946 ist es Tradition, dass der Vorsitzende der Vollversammlung diese Worte am Ende der Sitzung exklamiert.

Der König lädt am Prinsjesdag zahlreiche Bürger ein, den Tag auf Palais Noordeinde mitzuerleben. Die Gäste verfolgen zusammen mit Mitgliedern der Hofhaltung die Abfahrt des königlichen Zuges aus nächster Nähe von einer Tribüne unter den Kolonnaden des Nordwestflügels am Vorplatz des Palais. Den Rest der Fahrt sowie das Verlesen der Thronrede verfolgen sie dann auf Bildschirmen im Innern des Palais.

Die Kleidung und die Hüte der weiblichen Mitglieder des Königshauses stoßen an diesem Tag auf ganz besonderes Interesse. Die liberale Politikerin Erica Terpstra trug 1977 als erste Abgeordnete während der Thronrede einen Hut. Ihrem Beispiel folgten mit der Zeit viele weibliche Gäste. Die Kopfbedeckungen, mal schlicht, mal auffällig, sorgen am Prinsjesdag immer wieder für Gesprächsstoff.