Seit 1814 sind die Niederlande eine konstitutionelle Monarchie. Das bedeutet, dass die Stellung des Königs in einer »Konstitution«, einer Verfassung, festgeschrieben ist.

Der König bildet zusammen mit den Ministern die Regierung. In einer konstitutionellen Monarchie untersteht das Staatsoberhaupt der Ministerverantwortlichkeit. Laut Verfassung ist der König Vorsitzender des Staatsrats. Allerdings handelt es sich dabei um ein symbolisches Amt. Die Führung der Dienstgeschäfte obliegt dem Vizepräsidenten. Seit dem 30. April 2013 ist König Willem-Alexander Staatsoberhaupt des Königreichs der Niederlande.