Schloss Drakensteyn liegt in der Nähe von Lage Vuursche in der Gemeinde Baarn. Prinzessin Beatrix kaufte es im Jahr 1959. Nach einem gründlichen Umbau wohnte sie dort ab 1963. Als Königin zog sie 1981 mit Prinz Claus und ihren drei Söhnen nach Den Haag. Anfang 2014 bezog Beatrix erneut Schloss Drakensteyn, das ihr Privateigentum ist.

Schloss Drakensteyn.

Geschichte

Die erste Erwähnung einer »Hofstatt« Drakensteyn geht zurück auf das Jahr 1360. Ernst van Reede wurde 1634 Eigentümer von Drakensteyn. Sein Sohn Gerard baute 1640 ein neues, vollkommen symmetrisches achteckiges Haus, das heutige Schloss, an der Stelle der alten Hofstatt. Im 17. und 18. Jahrhundert wechselten mehrmals die Eigentumsverhältnisse. 1807 wurde Paulus Wilhelmus Bosch, Bürgermeister von Utrecht, Eigentümer von Schloss Drakensteyn. Das Haus blieb 150 Jahre lang im Besitz der Familie, bis Frederik Lodewijk Bosch van Drakestein es 1959 an Prinzessin Beatrix veräußerte. Beatrix ließ das Gebäude restaurieren und zog 1963 dort ein. Nachdem sie mit ihrer Familie nach Den Haag gezogen war, fungierte Schloss Drakensteyn als Sommer- und Gästeresidenz.

</